Integrationsagenda

Beim Aufbau des neuen Fördersystems für geflüchtete Personen sind viele unterschiedliche Akteurinnen und Akteure involviert und dementsprechend ist auch der Informationsbedarf gross. Umso wichtiger ist es der Fachstelle Integration, laufend, systematisch und transparent über den Stand der Umsetzungsarbeiten zu informieren.

Ab anfangs November 2019 wird diese Seite zur IAZH ausgebaut. Vorab finden Sie hier ein paar Informationen zur zukünftigen Kommunikation über die IAZH.

Informationsmeilensteine 2019-2020

Die Fachstelle hat einen Grobzeitplan zur Kommunikation IAZH erstellt. Darin aufgeführt sind die bisher definierten Informationsmeilensteine zur IAZH, die laufend aktualisiert werden:

 

Da es sich bei der Umsetzung der IAZH um eine rollende Planung handelt, kann es dennoch zu kurzfristigen Anpassungen kommen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Infomail mit Themenschwerpunkt IAZH

Hauptkommunikationskanal zur IAZH wird bis Ende 2020 ein Infomail sein, welches die Fachstelle regelmässig versenden und auf der Webseite veröffentlichen wird. Das erste Infomail ist auf Anfang November 2019 geplant – mit den folgenden zentralen Inhalten:

  • Akkreditierung von Angeboten: Zeitplan und geplante Angebotsarten
  • Übergangsjahr IP-System 2020: aktualisierter Leitfaden zur Verwendung der Integrationspauschale (IP) für vorläufig aufgenommene Personen und Flüchtlinge im Kanton Zürich
  • START! Berufsbildung: neues kantonales Bildungsangebot für vorläufig aufgenommene Personen und Flüchtlinge


Interessierte können ab Anfang November 2019 auf der Webseite das erste Infomail herunterladen und/oder sich für die kommenden Infomails registrieren.

Das bisherige Infomail der Fachstelle für die Kontaktpersonen Integration in den Gemeinden wird in dieses neue Infomail integriert.

Veranstaltungen zur IAZH

Die Fachstelle plant regionale und thematische Veranstaltungen zur IAZH. Eine öffentliche Fachtagung soll es im Herbst 2020 geben. Mehr Informationen zu den geplanten Veranstaltungen sowie zur Tagung wird die Fachstelle anfangs 2020 kommunizieren.